Kurzgeschichten

Marions Traum

Marion liebt ihren Vater, der sie ausnutzt und mißbraucht. Aber auch in der Mutter hat Marion keinen Schutz und keine Hilfe. Sie träumt von einer Familie, in der es all das nicht gibt….

Der alltäglicheSpießrutenlauf

Jürgen Krampken ist Lehrer in einer Hauptschule. Er hasst seinen Beruf und seine Schüler. Und sie nutzen ihn als Zielscheibe für ihren Spaß und ihre Aggressionen. Sein Körper reagiert mit wahnsinnigen Kopfschmerzen. Er kann dieser täglichen Hetzjagd nicht entgehen und steht mit dem Rücken zur Wand.

Der Blinde

Der Blinde, der mit ihr im Bus fährt, wird von einem Fremden einschmeichelnd angesprochen und schließlich in die Irre geführt. Der Blinde spürt die Gefahr, ist aber dem anderen hilflos ausgeliefert. Sie sieht dem Ganzen zu und kann nichts tun.

Frühling was ist das!

Iris besucht Kinder in einer Obdachlosensiedlung mitten auf dem freien Feld. Sie versucht, eine Brücke zu den Kindern zu bauen und sie als Kinder einfach gerne zu haben. Als sie irritiert feststellt, dass die Kinder nicht wissen, was „Frühling“ ist, begreift sie, dass Armut heute etwas ganz bedeutet als früher.

 Und herzliche Grüße an deine Frau

Das Ehepaar sitzt am Wochenende am Frühstückstisch. Die Post bringt einen Brief von dem Mann, mit dem  Christine seit Wochen eine Liebesbeziehung hat. Der Brief ist aber für ihren Mann, offenbar ein Geschäftsbrief. Der ahnt nichts von ihren Eskapaden.
Ein Anruf  allerdings  lässt alles in neuem Licht erscheinen.

Der böse Hahn

Letzte Woche hat sie noch einen Selbstmordversuch unternommen. Sie wollte nicht wirklich sterben. Aber sie hatte keine andere Möglichkeit mehr gesehen, ihrem Mann ihre verzweifelte Lage deutlich zu machen. Und der hatte nun tatsächlich begriffen, was mit ihr los war. Seit dem Nachmittag, als er sie so vorfand,  ist er wieder liebevoll und so, wie Kathrin ihn aus den ersten Jahren ihrer Beziehung kennt. Sie ist optimistisch. sicher wird er sie jetzt endlich auch gegenüber seiner Mutter verteidigen und zu seiner Frau halten, wenn Gisela mal wieder an ihrer Schwiegertochter herumkritisiert…

Der fünfte Goldfisch

Thore ist mit der älteren verheiratet. Vor ein paar Jahren beendete er sein zufriedenes Junggesellenleben und setzte sich bei ihr in das gemachte Nest: BMW, ein schickes Haus auf Sylt, eine Frau, die ihn vergöttert….
Aber Thore ist es leid. Er beginnt seine Entscheidung zu bereuen. An einem Vormittag, als sie unterwegs ist, wird ihm seine Lage überdeutlich klar. Thore kommt zu einem Entschluss.

Die Entscheidung

Jenny bekommt eine Einladung zu einem Vorstellungstermin für ihre Traumstelle.
Eigentlich hatte sie gar nicht mehr damit gerechnet, eine Stelle zu finden. Fast hatte sie sich damit abgefunden, die nächste Zeit erst einmal eine Familie zu haben und Mutter zu werden. Seit Monaten versucht sie, schwanger zu werden. Aber jetzt schlägt ihr Herz wieder für ihren Beruf.
Da aber stellt sie plötzlich fest, dass sie sie nun doch ein Kind bekommt. Was soll sie nun tun?

Der Zettel

Marion kommt von der Arbeit nach Hause und findet eine Notiz ihres Mannes. Der  teilt ihr mit, dass er soeben erfahren habe, dass er einen faustdicken Tumor im Kopf habe, der nicht mehr operabel sei. Er sei entschlossen, seinem Leben ein Ende zu setzten und bittet sie, ihn in Ruhe sterben zu lassen.

war ein Hypochonder, der seit Jahr und Tag  seiner Familie das Leben zur Hölle machte. Marion sitzt in der leeren Wohnung und wird sich langsam darüber klar, dass dieser Schritt ihres Mannes für sie eine Befreiung sein würde.
Dann erfährt sie, dass die Diagnose, auf Grund derer ihr Mann sich zu diesem Schritt entschlossen hat, überhaupt nicht stimmt.

Jürgen

Jürgen liegt nachts wach und grübelt über einen Satz nach, den seine Frau heute Abend zu ihm gesagt hat. Dieser Satz scheint eine Botschaft zu enthalten, aber es gelingt ihm nicht, sie zu entschlüsseln. Während er darüber nachdenkt, ziehen die langen Jahre seiner Ehe an seinem inneren Auge vorbei. Jürgen legt vor sich selber Rechenschaft ab über seine Beziehung zu seiner Frau und kommt zu einem neuen Schluss. Da wird ihm plötzlich auch die Botschaft klar….


Das Glücksarmband

armband.jpg

Das Riesenrad

 

Das Schokoladengeschäft

1920, zur Zeit der Inflation hat sich Lucie ein wunderbares Schokoladengeschäft aufgebaut und ist sehr stolz darauf, auch ihr Freund ist stolz auf sie. Als sie  schwanger ist, wird ihr klar, was das bedeutet: Sie kann als schwangere, unverheiratete Frau unmöglich hinter dem Ladentisch stehen. Wenn er sie heiratet, wird sich alles richten lassen. Als sie ihrem Freund mitteilt, dass sie ein Kind bekommt, reagiert der zunächst betroffen und ablehnend. Jetzt steht sie im Laden und wartet darauf, dass ihr Freund kommt um sie abzuholen. Sie ist besorgt, wie er die neue Botschaft letztlich aufgenommen hat. Statt zu kommen schreibt er ihr einen Abschiedsbrief. Er will keine Kinder.

Der Abschied

 

Der Fremde vom Meer

 

Die Haltestelle

 

Die kalten Hände

Der geschiedene Vater besucht zu Weihnachten seine frühere Familie. Die Kinder sind wie dressiert: steif und unnahbar. Seine frühere Frau ignoriert ihn beinahe. Er ist erschrocken. Gleichzeitig steht er zu seinem Entschluss, den Kontakt zu seiner Ex-Familie so gering wie möglich zu halten. Er will sein neues Leben leben. Er geht, bedrückt, traurig aber mit einem Gefühl, das richtige getan zu haben.
Der Jüngste rennt ihm hinterher und übergibt ihm mit eiskalten Händen ein selbst gebasteltes Geschenk.

gewalt is up de straaten

 

Schattenblumen

 

Wozu

Zweifel

 

 

Schreibe einen Kommentar